Linus: Mini-Catification Teil 1 [Die Hängematte am Fenster]

Linus: Mini-Catification Teil 1 [Die Hängematte am Fenster]

Heute möchten wir euch den neusten Erguss aus Mamas Ideenpool vorstellen, der gar nicht mal so übel ist *zugeb*

Auch vorher, als wir nur das Fenster mit Katzennetz davor zum Ausguck hatten, war es immer schwierig uns geeignetes „Liegematerial“ zur Verfügung zu stellen. Manche von euch haben auch gar nicht so eine breite Fensterbank. Also hatte die Mama eine Idee.

Das Modell – oder die Idee – an sich gibt es schon länger zu kaufen. Ihr kennt das dann aus dünnem Gardinenstoff, wo unten meist ein Körbchen drinliegt. Das kann man vors Fenster hängen (oder mitten in den Raum) und hat dann ein „Gardinenkatzenbett“.

Hier hat die Mama seit Kurzem die „bohrlosen“ Befestigungsmöglichkeiten entdeckt, obwohl Bohren an sich kein Problem wäre, aber diese Lösung die wir euch jetzt hier präsentieren ist deutlich flexibler, weil man die jederzeit abnehmen kann und an jedes Fenster innen und außen hängen und vor allem auch von innen bei geschlossenem Fenster verwenden kann.

Es geht um diese Art von Haken:

_the3cats_2015_03_27_1838

Diese sind extra dafür gedacht, dass man sie in Türkanten oder Fensterkanten oben einhaken kann und dann an den unteren Haken wiederum etwas anderes hängen kann. Wie zum Beispiel eine … ihr ahnt es … Hängematte. Die Haken bekommt man mittlerweile überall für kleines Geld, die rechts abgebildeten sogar im schwedischen Möbelhaus. Genauso bekommt man Hängematten für sehr kleines Geld. Manchmal für unter 10 Euro, eine große Bandbreite liegt bei knapp über 10 Euro, wie auch unser Modell. 17 € hat die gekostet. Aber zurück zu den Haken.

Die Mama hat diese Haken verwendet, um die Hängematte an das Fenster zu hängen. Eine simple Idee, aber effektiv.

Zuerst außen:

_the3cats_2015_03_27_1822

*Schwupps* Der Kater sitzt.

_the3cats_2015_03_27_1835

„Ob das hält?“ – Linus

Leider hat es aber in genau dem Moment angefangen heftiger zu regnen, weswegen die Mama die dann umgehangen hat:

_the3cats_2015_03_27_1845

Von innen ist auch schön.

Die hängt jetzt etwas tief, um uns den Einstieg zu erleichtern, sobald wir uns aber dran gewöhnt haben, will die Mama die auch etwas höher hängen. Das kann man durch ein paar Knoten ganz einfach erreichen, ohne die Hängematte zu beschädigen. Wir waren übrigens auch schon so clever, einfach zwischen Hängematte und Fenster einzusteigen.

So ist die oben befestigt:

_the3cats_2015_03_27_1858

Einfach eingehangen.

Achtung! Von außen angebracht werden sollte die Hängematte nur an katzensicheren Fenstern!

Wenn man die von außen dranhängt ist es etwas schwieriger, weil die Fensterkante treppenförmig schräg nach unten führt. Dann nimmt man am besten den ganz breiten Haken oder biegt sich ein Paar Haken zurecht, in einer Packung sind ohnehin immer ein paar mehr.

Und so kann man das an jede Schranktür, an jede Balkontür, ans Fenster, oder an andere Plätze hängen. Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Nur sicher muss es für uns Katzen sein, das versteht sich. *Mahnend guck*

_the3cats_2015_03_27_1863

Für die Hängematte und die Stuhlauflage/das Sitzkissen und gegen einen Korb hat die Mama sich entschieden, weil sie kein unnötiges Gewicht an das Fenster hängen wollte. Auf Dauer ist zu viel Gewicht sicherlich nicht gut. So ist die Lösung aber sehr leicht, außer wenn Jasper sich reinlegt *kicher* Leichter wäre dies auch mit dünnem Gardinenstoff gewesen, die Mama wollte aber gerade etwas winddichteres haben, denn eigentlich ist die Hängematte hauptsächlich für außen gedacht. In den Balkon möchte sie die aber auch nicht einhaken, denn auch dort möchte sie nicht zu viel Gewicht auf die Konstruktion bringen.

Dickerer Stoff macht das Fenster natürlich auch etwas dunkler. Da muss man dann einfach schauen, was man am Ende möchte.

So, und ich beobachte erstmal noch die Rote ein wenig. Die hat mich im letzten Moment erst gesehen. *kicher*

_the3cats_2015_03_27_1885

Und dann schlummer ich den Schlaf der Gerechten und träume ein wenig von Sonne.

_the3cats_2015_03_27_1866

Drückt mal die Pfoten, dass das Wetter etwas besser wird.

Jasper: Interview - außergewöhnliche Zusätze im B.A.R.F.
LiJaLuJi: Der Katzenbalkon [Teil 1 - Die Montage]

6 Kommentare

  1. katzenspielplatz
    27 Mrz 2015

    Super Idee! Schließen kann man das Fenster damit aber nicht, oder?

    • the3cats+1
      27 Mrz 2015

      Also unseres schon. Natürlich nur, wenn es nach innen hängt. Wenn das nach außen hängt wird das nicht mehr zugehen.
      *Zwinkeraugen* Linus

  2. Tina
    27 Mrz 2015

    Ihr könnt es gut haben.

  3. eramna
    28 Mrz 2015

    DANKE!! Ich weiß nicht, ob ich das bei meinen Fenstern machen kann, das muss ich mal ausprobieren. (Mein Haus ist von 1890…) Ich hatte ja über Hängematten nachgedacht, aber ich wollte keine riesigen Löcher in die Wände bohren. DAS hingegen wäre eine super Lösung, über die es sich nachzudenken lohnt!

  4. The Swiss Cats
    28 Mrz 2015

    Super Idee ! Und das sieht so bequem aus ! Pfoten hoch für eure Mama ! Schnurr

  5. engelundteufel
    30 Mrz 2015

    So ne Hängematte wäre ja auch was 🙂 Wir hatten mal so was für ganz kleine Minidosies im Wintergarten, das hat so schön geschaukelt, aber das war für uns Schwergewichte nicht dauerhaft geeignet 😀 Aber so nur aus Stöffchen ist ja auch was 😀 Eure Mama hat aber auch wirklich tolle Ideen 😀
    Schnurrer Engel und Teufel

Maunz uns was...

%d Bloggern gefällt das: