LiJaLuJiSa: DIY – Aufbewahrung für Katzenspielzeug

LiJaLuJiSa: DIY – Aufbewahrung für Katzenspielzeug

Diese komischen Tierchen, die wir hier letztens entdeckt hatten, welche sich an unserem (teuren) Katzenspielzeug laben und nur z.B. Federgerüste hinterlassen, haben uns zum Nachdenken gebracht.

„Mama“, haben wir gesagt, „lass Dir was einfallen! Du laberst doch immer so großspurig, Du hättest bei Kreativität ganz weit vorn gestanden und mit den Fingern geschnippt.“

Und sie hat sich was einfallen lassen. Aus Resten. Aus ‚Müll‘. Naja, fast.

Auf die Idee kam sie, weil sie ja für unser Rohmampf mit unzähligen dieser Babygläschen hantiert. Entweder nimmt sie fertige mit Kürbis, Karotte oder Pastinake, oder sie friert in diese Babygläschen dann das Gemüse selbst ein. Leider sind die Babygläschen für die meisten anderen „Gefriersachen“ aber zu klein. Deswegen haben sich hier über die letzten Monate schon Unmengen von Gläsern angesammelt. Ein Karton ist bereits im Keller gelandet und hier oben in der Wohnung ist der Füllostand ebenfalls sehr hoch. So kam ihr die Idee mit den Gläschen, die sie eben zu schade zum Wegwerfen findet.

Aber muss man ja auch nicht, die wurden heute eben wiedergeboren. Als Katzenspielzeugbehälter.

So ist immer alles an einem Ort, übersichtlich, sortiert, getrennt und vor allem luftdicht verschlossen:

_the3cats_2016_01_18_3194

Dazu benötigt man einfach:

  • 1 Brett (hier ein Stück MDF-Platte)
  • Ein Stück hübschen Hintergrund als Folie, Papier o.ä.  (Hier: Vlies-Tapete)
  • möglichst kurze Spax®-Schrauben (o.ä.)
  • saubere Gläser mit Deckel
  • ggf. Wäscheklammern, Haken, etc.

_the3cats_2016_01_18_3174

_the3cats_2016_01_18_3177

Die Babygläschen sind sehr praktisch, denn jeder Hersteller hat eine etwas andere Gläschenform oder -größe, aber die Deckelgröße ist bei allen gleich. So muss man nicht penibel trennen sondern kann auch ein wenig auf die Farbe des Deckels achten.

Ein Akkuschrauber erleichtert die Arbeit – je besser der Akkuschrauber, desto angenehmer wird es  – Und dann sind die Arbeitsschritte so simpel, dass sie für jeden Nachvollziehbar sein sollten.

Papier um das Brett herum legen – Deckel (und evt. andere ‚Halter‘) mit etwas Abstand auf das Brett schrauben – fertig.

_the3cats_2016_01_18_3179

Wer eine Kombination verwendet, wo die Deckel sich möglicherweise mitdrehen könnten, der verwendet einfach 2 Schrauben oder klebt den Deckel vorher an.

_the3cats_2016_01_18_3182

Hübsche Wäscheklammern eignen sich auch – z. B. für angesabbertes Spielzeug, welches erst trocknen muss oder welches ruhig geklaut werden darf, wenn das Brett verkehrsgünstig hängt.

_the3cats_2016_01_18_3190

Für grössere Objekte haben wir dank Frauchen z. B. auch noch eine umfangreiche Smoothie-Altglassammlung. Die sind teilweise so schick, dass man auch die Gläser allein schon in Szene setzen könnte:

_the3cats_2016_01_18_3221

Und hier im Glas:

_the3cats_2016_01_18_3201

Natürlich kann man auch noch die Gläser oder die Deckel verzieren, aber uns gefiel es so. Jetzt müssen wir nur noch ein paar kleine Schräubchen suchen (oder kaufen) und sobald wir den Stromprüfer wiedergefunden haben, den angeblich wir (!) verbaselt haben, kommt das Ding auch an die Wand.

In nicht ganz so katzenaffinen Haushalten wie unserem kann man das Brett auch an eine Schranktür montieren, in eine Ecke zwischen Wand und Schrank stellen, in eine Schublade legen, etc.

Praktisch ist auch, dass die Gläser nicht nur vor möglichem Käfer- oder Mottenbefall geschützt sind, sondern auch die geruchsintensiven Baldriantierchen sicher verschlossen werden können. Für größere Objekte kann man ja auch ausrangierte Marmeladengläser nehmen. Man kann das Brett auch ‚über Kopf‘ anbringen oder ein schmales Brett oben in einen Türrahmen setzen. Oder für eine schmale Ecke einfach alle Gläser seitlich an eine lange Leiste schrauben. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt.

Und? Was werdet ihr so aus dieser Idee machen?

Saanti: Pummelfee äh Nähfee
Linus: Über echte Schneekatzen und Sibirische Pussys

6 Kommentare

  1. When the Cat is Away
    18 Jan 2016

    Uff. Ich hoffe, ich schaffe es, in naher Zukunft sowas in Angriff zu nehmen.

    Was ich aber jetzt doch mal fragen wollte, sind diese Babygläschen. Du hattest mir das schon mal empfohlen, als meine Damen Durchfall hatten. Möhren habe ich gefunden, aber für Kürbis habe ich mir die Hacken abgelaufen. Dann dachte ich, dass es das vielleicht nur nicht in Finnland gäbe. Als ich jetzt Weihnachten in Deutschland war, bin ich aus Interesse in einem großen und gut sortiertem Supermarkt in die Babyabteilung gegangen – und habe auch keine reinen Kürbisgläser gefunden.

    Bin ich blind? Offensichtlich. Könntest du mir die Marken verraten und wenn möglich für extra Doofe weitere Details dieses mysteriösen Babygläschens geben? 😀

    • the3cats+1
      23 Jan 2016

      So, ich habe gerade mal nachgeschaut. Die Sorte Kürbis ist von Alnatura – z.B. bei dm: http://tinyurl.com/jqn3yev
      Bei anderen Drogeriemärkten z. B. Rossmann gibt es auch ‚Hausmarken‘ mit reinem Kürbis und in Bioläden gibt es noch welche. Da weiss ich die Marke aber nicht, weil die Etiketten schon alle ab sind. Rapunzel oder so?

      • When the Cat is Away
        24 Jan 2016

        Dankeschön!! An die Eigenmarken von Drogerieketten habe ich nicht gedacht, obwohl ich zumindestens von DM weiß, dass die gut sind. Ich Idiot habe nur in Supermärkten geschaut.

        Vielen Dank – da weiß ich ja, was ich das nächste Mal in Deutschland ausprobieren werde!

  2. Das ist ja ne coole Idee. 😀

    Wir haben unsere Stinkteile in so ne megaverschließbaren Frischebox vom Schweda. Ohne Daumen bekommt katz die leider nicht auf, hypnodingelsen hilft auch nicht. Alles schon probiert
    Wenn die Menschheit diese dann öffnet sehen sie schon etwas berauscht aus *kicher*

    Unser Kleinteile haben wir in einer Schublade in so Kleinkramfächer. Mit den Gläsern ist das auch eine tolle Idee und auch die Idee mit der Wäscheklammer zu, Trocken der nass gesabberten Teilchen.

    Dann hat eure Mama ja doch immer ganz vorne gestanden und ‚*hier*hier* gerufen *höhhö*

    Stumper
    Shadow, Ernie, Monti & Finn

  3. engelundteufel
    30 Jan 2016

    Huhu 🙂 Wir sind ja total begeistert von Mamas Kreativität 😀 Gefällt uns gut so mit den Gläsern und so 🙂 Mama meint flotte Tapete 😉
    Jetzt können die Federfresser sich vom Glas einen abtanzen 😀 Nix mehr mit Zerstörungswut 😀
    Schnurrer Engel und Teufel

  4. Bernd
    11 Feb 2016

    Was für eine tolle Idee!

Maunz uns was...

%d Bloggern gefällt das:

Diese Seite verwendet Kekse äh Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite erklärst du Dich automatisch damit einverstanden. weitere Informationen

Was sind Cookies? Cookies sind generell kurze Textinformationen, die Webserver im Browser speichern und später wieder abrufen können. Webanbieter nutzen Cookies für vielerlei Funktionen, von spezifischen Einstellungen für Webseiten bis hin zum Verfolgen Ihres Surfverhaltens. Cookies können unterschiedlich lang im Browser gespeichert bleiben. Davon unabhängig bietet jeder Browser die Möglichkeit, sich die Cookies anzeigen zu lassen, einige oder alle zu löschen oder das Speichern von Cookies ganz zu blockieren. Es gibt viele Mythen über Cookies. Um damit aufzuräumen, schaffen wir Klarheit: Was Cookies nicht sind: * Cookies sind keine Viren, und können auch keine Schadsoftware auf dem Computer installieren. Sie sind nur kurze Texte, die zwischen Webserver und Browser ausgetauscht werden. * Cookies sind nicht für das Öffnen von Pop-up-Fenstern zuständig. Ein Cookie kann jedoch die Information speichern, dass ein Pop-up-Fenster bereits angezeigt wurde, so dass es nicht mehr erscheint. * Cookies werden nicht zum Versenden von Spam verwendet. * Cookies werden nicht ausschließlich für Werbezwecke eingesetzt. (Quelle: https://www.verbraucher-sicher-online.de/artikel/cookies-kruemel-moechte-keks-haben-teil-1)

Schließen