Linus: Projekt Filzhöhle Teil 2

Linus: Projekt Filzhöhle Teil 2

So, da hat Frauchen heute der Ehrgeiz gepackt. Dachte sich wenn sie schon Urlaub hat, dann kann sie auch noch eine Filzhöhle versuchen. Hatte sich ja nach dem letzten kleinen Ausrutscher ein Buch gekauft über das Filzen und wie das geht und was man alles braucht. Dann hat die sich ein bisschen besser vorbereitet und es ging los.

Zuerst hat die abgemessen wie groß die Schablone sein soll, um die das ganze Filzding rumgefilzt wird und hat den Jaspermops mal als Vorlage genommen:

So 35 cm Durchmesser sollten das später sein, die Größe schrumpft um ca. 40%, also hat Frauchen mal auf 60 cm Durchmesser geschnitten. Und lustig: Die konnte den Kranz von dem neuen Mausspielzeug nehmen, der hatte genau 60 cm. Also hatte sie schon mal die perfekte Schablone.

Ich wurde dann leider bei dem eigentlichen Filzvorgang aus dem Badezimmer verbannt, da meine Mithilfe aus mir völlig unerklärlichen Gründen nicht erwünscht war:

Sie meinte dann wenn sie mal wieder ein Kitten im Haus haben möchte, dann wird sie mich in den Prozess mit einbeziehen und einfach durchfilzen. 40% kleiner müsste ja reichen. War aber glaube ich nur Spaß…
Nachdem Frauchen dann gestreichelt, gedreht, geknetet und sonst was hatte, hat die dann endlich was Brauchbares zustande gebracht:

Und Frauchen hat wieder voll viel gelernt:

* daß man erst auslegt, dann nass macht und dann durch eine Plastikfolie streichelt und leicht „rüttelt“
* daß man lieber etwas mehr Filz für den „Boden“ nimmt
* daß man besonders an den Kanten acht geben muss und nächstes mal besser auch eine Plastikfolie darunter legt
* daß das mit der Dampfente eine gute Idee war um heisses Wasser reinzubekommen ohne das noch mehr nass zu machen
* daß dieser kleine hübsche Kater verrückt nach Wolle ist
* daß man die Blumen demnächst besser in eine Plastiktüte packt um Verfilzungen zu vermeiden
* daß man ganz schön viele Muskeln und Sehnen im Handgelenk hat, die ganz schön aua machen können
* daß das eigentliche Walken gar nicht so tragisch ist weil der Filz  immer leichter wird
* daß man das ganz schnell klargespült hat weil der Filz tatsächlich wasserabweisend ist
* daß das Walkholz erstaunliche Resultate erzielt
* daß die dickeren Stellen viel besser in Form gebracht werden können als die dünneren
* daß das tatsächlich exakt stimmt mit dem Schrumpfen um 40% und die Höhle jetzt 35 cm Durchmesser hat
* daß die nächste „Höhle“ noch besser wird
* daß man das prima als Projekt für die nächsten Tierheimflohmärkte nehmen kann, weil das so schön günstig an Material ist (ca. 6 Euro) und man die locker für viel mehr verkaufen kann

Sobald die trocken ist und ich das erste Mal probeliegen kann werde ich hier nachträglich noch ein Bild einstellen.

So, gehe dann mal trockenpusten…

********** Nachtrag 05. September 2012 ***********

So, und hier kommt das versprochene Alibi-Foto wie ich in dem neuen Filzkuhfladen liege:

*patsch* Meine Blume!

Lucy: Einmal Quatsch mit Soße, bitte! oder: Wie Katzen spielen...
LiJaLu: Flickr Fotostream von Lucy & Jasper & Linus

16 Kommentare

  1. katzi3
    3 Sep 2012

    Sieht echt cool aus, liebe Grüße Anja 😉

    • the3cats
      3 Sep 2012

      Hallo Anja,
      danke, hat auch echt Spaß gemacht obwohl das mächtig in die Handgelenke geht. Jetzt bist Du ja wohl auch dran eine zu filzen 🙂
      LG
      Silke

  2. Christina
    3 Sep 2012

    Whow! Ich bin sprachlos.
    Die neue Höhle sieht aber auch sowas von gut aus – da ist die kleine Versuchs-Modell-Mini-Höhle doch gleich total vergessen… 😉
    Bei dem Anblick juckt es mir in den Händen, es selber auch gleich zu probieren. *gibbel*
    Ich bin wirklich schwer beeindruckt! Kannst du mir dein Buch empfehlen?

    Liebe Grüße von Christina

    • the3cats
      3 Sep 2012

      Hallo Christina,
      also die Anleitung von der Landlust ist schon echt gut, halt nur etwas kurz. Ich hatte mir das Buch geholt, weil dort auch Nadelfilzen drin vorkommt und das Ganze etwas detaillierter beschrieben ist: Filzen Kompaktkurs
      Beim Nadelfilzen kann man ja quasi Minikopien seiner Katzen erstellen 😉 guck mal
      Aber wirklich lernen kann man nur während man es ausprobiert. Die Wolle bekomme ich übrigens hier her, die ist echt super (und die schicken das in großen Papiertüten :D)
      Bergschafwolle bei „Die Wollfabrik“
      Für eine Höhle wie oben benötigt man so 500g Wolle.
      Du schaffst das! 🙂
      LG
      Silke

      • the3cats
        4 Sep 2012

        Hallo Christina,
        ich würde vielleicht doch besser mehr Wolle nehmen 😀 Linus findet die cool, aber legt sich eher drauf als rein. Bei mehr Wolle würden die Ränder nicht „einfallen“. Ich denke so 800-1.000 Gramm wären sinnvoller. LG Silke

  3. KeliKa66
    4 Sep 2012

    Hallöchen,

    also, das sieht doch schon mal richtig super aus !!! Ich glaube, ich ahne, welche Höhle ihr als „Vorbild“ genommen habt – ich habe hier mal eine im Web entdeckt, die fand ich mit ihren Blüten und dem ganzen Pipapo so richtig schick !
    Filzen kann ich selber leider nicht, nasse Wolle anfassen geht bei mir gar nicht, das fühlt sich so „bääääääh“ an und ich krieg#‘ davon Ganzkörpergänsehaut *schüttel*
    Aber wenn ihr mit der Produktion in Serie geht, sagt Bescheid, ich würde für meine Mäuse bestimmt so ein Teil kaufen 😉

    LG Kerstin

  4. the3cats
    4 Sep 2012

    Hallo Kerstin,
    kann ich gut verstehen 😉
    Ich fand das eher am Ende merkwürdig, als nach dem Auswringen einige dunkle Fasern an den Händen „klebten“, und am Waschbecken, und der Badewanne….
    Man kann aber übrigens auch mit der Waschmaschine filzen. Da gibt es extra so Filzwolle und dann strickt oder häkelt man sich das gewünschte Objekt (40% größer) und wirft das einfach bei 30 Grad in die Waschmaschine. Vielleicht wäre das ja eher etwas für Dich? Such einfach mal nach „Strickfilzen“.
    Wenn hier die Serienproduktion der viel cooleren Nassfilzer startet, dann bekommst Du sofort Bescheid 😉
    LG
    Silke

  5. Christina
    5 Sep 2012

    Ich glaube, ich habe mich infiziert mit dem Nassfilz-Virus… 😉
    Das Buch ist bestellt und jetzt suche ich nach den Utensilien fürs Filzen. Heute Mittag mache ich einen kleinen Abstecher in den Bastelladen beim Büro um die Ecke – mal schauen, was die da so haben. Danke schön für die vielen schönen Links! Die gefilzten Kätzchen sind ja wohl der Hammer – unglaublich, was alles geht.

    LG Christina

  6. the3cats
    5 Sep 2012

    😀
    also eigentlich benötigst Du nur die Matte, die Olivenseife, viel Noppenfolie und Plastikfolie und das Walkholz wäre vielleicht nicht verkehrt. Aber warte erstmal bis Du das Buch hast, da sind auch noch viele Tipps drin wie z.B. eine Auto-Gummimatte anstatt der Schnellfilzmatte und ein Handbesen anstatt der Ballbrause. Ich bin ja schon soooo gespannt was Du Dir als erstes Modell aussuchst.
    LG
    Silke

    • Christina
      6 Sep 2012

      Also: Das Buch ist da und wird in den nächsten Tagen eingehend zu Gemüte geführt. 😉 Die Wolle ist bestellt und auf dem Weg, ebenso eine Ballbrause, Olivenseife, reichlich Noppenfolie, eine Gummimatte und eine Filzmaus aus Holz. Wolle hab ich 700 g bestellt – für meinen ersten Versuch wird es hoffentlich reichen… Da werden gar keine Wollmengen vorgegeben, da habe ich mich schon gewundert. Das Modell aus der Landlustanleitung MUSS es sein, da geiere ich doch schon sooo lange hinterher…!

      LG Christina

      • the3cats
        6 Sep 2012

        Hallo Christina,
        jetzt sagt Deine bessere Hälfte bestimmt auch daß Du nicht mehr mit mir spielen darfst weil ich Dich zum Kaufen verleite 😉
        LG
        Silke

      • Christina
        9 Sep 2012

        Ach was – er denkt, das ist alles auf meinem eigenen Mist gewachsen… :mrgreen:
        Das erste Päckchen ist schon da – die Wolle und eine Riffelmatte als Unterlage. *gibbel*

        LG Christina

  7. the3cats
    5 Sep 2012

    so, habe dem Artikel jetzt auch endlich das erste Alibi Foto hinzugefügt…

  8. Katja
    11 Sep 2012

    Wie lange hast Du eigentlich für die beiden ersten Höhlen jeweils gebraucht? Ich bin ja auch am überlegen, ob ich es mal versuche. Wenn der Zeitaufwand einigermaßen moderat ist, würde ich sowas auch für unsere Infostände in Betracht ziehen, an denen wir Hängematten und Liegekissen verkaufen um die Vereinskasse ein ganz bisschen aufzubessern.
    Linus in der Filzhöhle sieht toll aus! :O)

  9. the3cats
    11 Sep 2012

    Hallo Katja! Willkommen zurück 😉
    Die Arbeitszeit für die kleine Höhle, die Du ja ab nächstem Tierheim-Flohmarkt bei Dir haben wirst 😀 war total kurz. Da habe ich nach dem 10 minütigen Vorfilzen ja den Fehler mit der Gummimatte gemacht und das Objekt sofort in die WaMa geworfen. Mit Folie drin und in ein Wäschenetz verpackt. Kurzwaschgang a 30 Minuten und ein eigentlich hübsches aber zu kleines Objekt kam zum Vorschein 🙂
    Für die 2. habe ich dann vorschriftsmässig gearbeitet und ca 15 Minuten „vorgefilzt“ und so 30 Minuten gewalkt. Man könnte die WaMa jetzt ja auch einfach einbinden. Wie z.B. an Christinas Lieblingsobjekt:
    http://steffs-werkstatt.blogspot.de/2010/02/katzenfressende-hohle.html
    😀 Ich finde den Forumeintrag nicht mehr aber wenn ich mich recht erinnere hatte sie nach einiger Zeit keine Lust mehr zu kneten und das „Ding“ auch kurzerhand in die WaMa gegeben. Ich finde das sieht trotzdem cool aus. Sie schreibt 500g Wolle, das sind ca. 6-8 Euro Material, je nachdem wieviel Farbe verwendet wurde. Ich finde das geht doch. Je mehr Objekte da drauf kommen und je nachdem wie sie hergestellt wurden – ich möchte schon lieber das Nadelfilzen dafür anwenden – desto länger dauert natürlich die Arbeitszeit und desto höher sollte natürlich der Preis sein. Aber das kann man den Kunden ja auch erklären. „Alles für die Tiere“ 😉 LG Silke

Maunz uns was...

%d Bloggern gefällt das:

Diese Seite verwendet Kekse äh Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite erklärst du Dich automatisch damit einverstanden. weitere Informationen

Was sind Cookies? Cookies sind generell kurze Textinformationen, die Webserver im Browser speichern und später wieder abrufen können. Webanbieter nutzen Cookies für vielerlei Funktionen, von spezifischen Einstellungen für Webseiten bis hin zum Verfolgen Ihres Surfverhaltens. Cookies können unterschiedlich lang im Browser gespeichert bleiben. Davon unabhängig bietet jeder Browser die Möglichkeit, sich die Cookies anzeigen zu lassen, einige oder alle zu löschen oder das Speichern von Cookies ganz zu blockieren. Es gibt viele Mythen über Cookies. Um damit aufzuräumen, schaffen wir Klarheit: Was Cookies nicht sind: * Cookies sind keine Viren, und können auch keine Schadsoftware auf dem Computer installieren. Sie sind nur kurze Texte, die zwischen Webserver und Browser ausgetauscht werden. * Cookies sind nicht für das Öffnen von Pop-up-Fenstern zuständig. Ein Cookie kann jedoch die Information speichern, dass ein Pop-up-Fenster bereits angezeigt wurde, so dass es nicht mehr erscheint. * Cookies werden nicht zum Versenden von Spam verwendet. * Cookies werden nicht ausschließlich für Werbezwecke eingesetzt. (Quelle: https://www.verbraucher-sicher-online.de/artikel/cookies-kruemel-moechte-keks-haben-teil-1)

Schließen