Jasper: Fliegeviecher mit Streifen müssen nach Hause fliegen…

Jasper: Fliegeviecher mit Streifen müssen nach Hause fliegen…

Als Frauchen gestern kurz vor Mitternacht unseren gesicherten Ausguck für geschlossen erklärt hat und dann das Licht angemacht hat im Wohnzimmer hat sie kurze Zeit später Ihren Augen nicht getraut. Saß da doch eine …. wir glauben es war eine Hornisse so groß und fett wie die war. Hinter dem Netz auf der Scheibe. Mich hatte die gar nicht interessiert aber Frauchen hat die gestört. Die meinte bevor die noch das Netz als neues Nest deklariert und über Nacht das ganze Fenster einspinnt und wir die nie wieder loswerden wollte sie die unbedingt verjagen. Dachte sich dann, daß man dazu prima den Stiel von unseren Spielangeln zweckentfremden könnte und hat das Fenster ganz schnell einen Spalt aufgemacht, den Stiel rausgesteckt und versucht in dem schmalen Spalt damit rumzuwedeln, ohne daß das Viech reinkommt. Hat aber nicht geklappt mit dem Verscheuchen, der Stiel ist immer im Netz hängengeblieben.

Danach hat die dann die Wasserspritze ausprobiert. Hat den ganz feinen Strahl eingestellt der ja ganz schön Kraft hat und dann wieder: Fenster einen Spalt auf, Wasserspritzendüse raus, und losgespritzt. Hat die Hornisse überhaupt nicht beeindruckt. Doofe Hornisse.

Frauchen hat sich zwischenzeitlich kaputt gelacht, weil jeder, der das gesehen hätte, Frauchen für bekloppt erklärt hätte. Für „ne schrullige Alte, die mit Ihren Katzen lebt und vermutlich eines Tages von Ihnen angeknabbert wird“ -> Zumindest aus Kindersicht. (Wer es gesehen hat: Sex and the City, Staffel 2, Folge 5 „Miranda belohnt sich mit einer exklusiven großzügigen Wohnung, bis sie die Geschichte der Vorbesitzerin hört, die über eine Woche tot in der Wohnung lag, bis man ihren Tod feststellte und ihre Katze ihr halbes Gesicht gefressen hatte. Nun fühlt sie sich einsam und überfüttert ihre Katze.“) Und hat gelacht, weil wir ja sowas von auf Frauchens Seite waren. Egal was Frauchen macht, wir stehen hinter ihr. Wir würden die niemals für durchgeknallt halten. Ja, so sind wir Katzen … loyal ohne Ende.

Frauchen hatte dann auch noch die rettende Idee. Den Magnetscheibenreiniger vom Aquarium. Eine Seite ist für aussen und die andere für innen. Die beiden Teile haften durch ein Magnet aneinander, auch durch Glas, und das Ganze kann dann von einer Seite bewegt werden. Und damit war die dann ganz schnell weg. Zwischenzeitlich gab es immer Ermahnungen ich solle mir das ganz genau einprägen und zukünftig meine Pfoten und vor allem mein Mäulchen unter Verschluss halten wenn sowas in der Nähe ist.

Dabei sind dann noch ein paar witzige Fotos entstanden:

Lucy: Der Duft der Katzen!
Jasper: Deja Vu für Frauchen! oder: Unter der Decke ist es einfach schöner!

3 Kommentare

  1. Katja
    23 Aug 2012

    Also verschlucken solltest Du so einen Brummer nun wirklich nicht. Wenn sie Dich nicht sticht, brummt die bestimmt die ganze Nacht in Deinem Magen rum! *gg*
    Deine Dosenöffnerin kann, wenn sich so etwas wiederholen sollte, ein hohes Glas nehmen, das dann über die Biene/ Hummel/ Wespe/ Hornisse halten, damit die ins Glas kriecht und dann mit der Öffnung nach unten wegtransportieren, z. B. in den Balkonkasten oder so.
    Nach meiner Erfahrung krabbeln solche Summsen eigentlich immer nach oben, so dass ein mit der Öffnung nach unten gehaltenes Glas ziemlich sicher für den Trasportierenden ist; man kann natürlich auch ein Blatt Papier vor die Öffnung halten. 😉

    • the3cats
      23 Aug 2012

      Hallo Katja,
      ja, echt, ne? Habe ich Frauchen auch gesagt daß sie das so machen soll. Die hatte aber total Panik, daß das Ding mit WARP 10 durchstartet, wenn sie das Fenster etwas weiter aufmacht und ins Licht fliegt. Wär mir auch viel lieber gewesen, dann wären nämlich die herrlich dicken Motten reingekommen. Die darf ich ja nur durch die Scheibe antatschen.
      Danke auf jeden Fall für die „Glas voll“ Erläuterung, so konnte ich es Frauchen nochmal unter die Nase reiben.
      *Zwinkeraugen*
      Jasper

  2. Katja
    31 Aug 2012

    Hmmm… Motten. Und richig DICKE FLIEGEN. Sowas zu jagen lieben unsere vier auch. Mangels echten Sprungvermögens ist der Jagderfolg allerdings an erreichbare Fensterbänke gebunden. *gg*
    Wegen des Glas-Tipps: wollt nicht klugsch***. *g*

Maunz uns was...

%d Bloggern gefällt das:

Diese Seite verwendet Kekse äh Cookies. Mit der Nutzung dieser Seite erklärst du Dich automatisch damit einverstanden. weitere Informationen

Was sind Cookies? Cookies sind generell kurze Textinformationen, die Webserver im Browser speichern und später wieder abrufen können. Webanbieter nutzen Cookies für vielerlei Funktionen, von spezifischen Einstellungen für Webseiten bis hin zum Verfolgen Ihres Surfverhaltens. Cookies können unterschiedlich lang im Browser gespeichert bleiben. Davon unabhängig bietet jeder Browser die Möglichkeit, sich die Cookies anzeigen zu lassen, einige oder alle zu löschen oder das Speichern von Cookies ganz zu blockieren. Es gibt viele Mythen über Cookies. Um damit aufzuräumen, schaffen wir Klarheit: Was Cookies nicht sind: * Cookies sind keine Viren, und können auch keine Schadsoftware auf dem Computer installieren. Sie sind nur kurze Texte, die zwischen Webserver und Browser ausgetauscht werden. * Cookies sind nicht für das Öffnen von Pop-up-Fenstern zuständig. Ein Cookie kann jedoch die Information speichern, dass ein Pop-up-Fenster bereits angezeigt wurde, so dass es nicht mehr erscheint. * Cookies werden nicht zum Versenden von Spam verwendet. * Cookies werden nicht ausschließlich für Werbezwecke eingesetzt. (Quelle: https://www.verbraucher-sicher-online.de/artikel/cookies-kruemel-moechte-keks-haben-teil-1)

Schließen