Linus: Hier macht man was mit!

Linus: Hier macht man was mit!

Eigentlich hat Frauchen das gesagt, aber auf mich trifft das ja wohl viel mehr zu.
Da hatten wir – naja, also ich – den neuen Brunnen extra so schön auseinander genommen, daß da gar kein Wasser mehr drin war und die Pumpe trocken lief und die Badematte total durchnässt ist und Frauchen hat sich gar nicht gefreut als die von der Arbeit kam. Die hat dann alles wieder ordentlich gemacht und ich habe mich sofort wieder darauf gestürzt. Wasser schippen ist mein neues Hobby! Frauchen hatte kurz überlegt ob sie den Brunnen abbauen soll, hat mich dann aber auf nassen Pfoten durch die Wohnung schlittern sehen und fand das voll lustig. Klar, DARÜBER freut die sich dann wieder.

Ich hab dann auch noch ein paar andere Dinge gemacht und als Frauchen fast im Bett war wieder mit dem Brunnen angefangen. Der steht ja in der Dusche. Frauchen hat mich dann geschnappt, mich mit nem komischen Ding abgerubbelt und als ich im Wohnzimmer war hat die wohl einfach die Glastür zugemacht. Wollte dann wieder zum Brunnen und bin da reingerannt und auf einmal hat das voll *bumm* gemacht und mein Kopf hat ganz schön gezwitschert. Frauchen hat mich getröstet und fragt dabei noch so blöd: „Oooch, bist Du gegen die Scheibe gerannt?“ Ja nee, wer hat die denn zugemacht? Hat mich dann erstmal ganz genau beobachtet und ist zum Rechner gegangen und hat herausgefunden daß die Symptome bei einer Gehirnerschütterung genau dieselben sind wie bei den glastürschliessenden Zweibeinern. Frauchen hat mich noch kurz beobachtet, die Tür wieder aufgemacht und den Brunnen weggestellt und ist dann ins Bett.

Ich war ja schon längst wieder unterwegs zum Lucy ärgern. Als die zum dritten Mal gequiekt hat, hat Frauchen ein bisschen mit dem Federbüschel gewuschelt weil ich dann immer alles stehen und liegen lasse und sofort angelaufen komme. Habe mich dann an die Bettkante gehockt und gelauert. Auf einmal, der Jasper tatscht mich von hinten an, ich erschrecke mich voll, und mache aus der Lauerstellung einen ein Meter hohen Satz quer über Frauchen rüber auf den Boden neben dem Bett. Frauchen sich erstmal nicht mehr eingekriegt vor Lachen. Kann mir schon vorstellen wie das ausgesehen haben muss wenn auf einmal ansatzlos ein Kater in hohem Bogen quer über das Bett fliegt. Den Jasper hatte ja keiner von uns gesehen. Frauchen sagte dann nur „Haha, er kann doch fliegen.“ Frauchen meinte nämlich an dem Tag als ich hier eingezogen bin zur Bärbel, die mich vorbeigebracht hatte: „Der spielt, der hat Ausdauer, der ist freundlich, wenn der jetzt noch fliegen könnte (weil der Jasper doch so auf Fliegeviecher steht) dann wär der perfekt für Jasper.“ Hier macht man was mit…

Jasper: Katzenfrisuren. Heute: Flügel-Look
Jasper: Alles für die Katz!

Maunz uns was...

%d Bloggern gefällt das: